Die 10 wichtigsten Werkzeuge für Zuhause

Hand aufs Herz: Wie gut ausgestattet ist Ihr Werkzeugkoffer? Ist alles da, was zuhause dringend einmal gebraucht wird? Alles ist schnell griffbereit? Oder denken Sie sich gerade: „Werkzeugkoffer? Ich hab‘ da nur eine Küchenschublade, in der ich so Zeugs sammele ...“

Ja, so geht es tatsächlich vielen Menschen. Und wenn dann mal der Couchtisch einknickt, weil sich eine Schraube gelöst hat, passt der einzige Schraubenzieher im Kasten nicht, weil sie einen Kreuzschlitz hat. Dafür findet sich in der Schublade ein Sammelsurium an aufgerissenen Dübel-Verpackungen, gleich drei Zollstöcke mit Werbeaufdruck von verschiedenen Baumärkten und eine eingetrocknete Tube mit Sekundenkleber. 

Grund genug, hier einmal gemeinsam aufzuräumen - denn auch wenn man bestimmt nicht für alle Eventualitäten gewappnet sein kann: Eine gewisse Grundausstattung an Werkzeugen gehört einfach in jeden Haushalt.

Hammer, Bohrer & Schrauber

Um gleich einmal mit dem Eingangsbeispiel anzufangen: 2 Kreuz- und 2 Schlitzschraubenzieher in unterschiedlichen Größen sollten vorhanden sein. Ein Akkuschrauber - inklusive ein kleines Sortiment an Bits und Bohrern - ist selbstverständlich auch ein feines Instrument, zumal man damit auch durchaus ein Loch in die Wand bohren kann. Der Akkuschrauber macht allerdings die herkömmlichen Schraubenzieher nicht überflüssig. Für so manche Schraube ist einfach nicht genug Platz für eine Maschine – und dann ist wieder Handarbeit gefragt!

Als Symbol allen Handwerkens fällt einem natürlich dann auch schnell der Hammer ein: für den Nagel in der Wand - oder um beim Aufbau der IKEA-Möbel diese kleinen praktischen Holzdübel zu versenken. Zugegeben: ob der Hammer per se ein absolutes ‚Muss‘ für den heimischen Werkzeugkoffer ist, darf man mit einem Fragezeichen versehen. Seine Aufgaben könnten im Notfall vielleicht sogar von einem anderen stabilen Gegenstand übernommen werden. Aber wenn es so richtig zur Sache gehen muss, ist ein vernünftiger, schwerer Hammer wirklich von Vorteil. 

Alles zum Dinge-voneinander-trennen

In Ihren Werkzeugkoffer gehören auf jeden Fall eine stabile Schere und ein Teppich- bzw. Cuttermesser - damit können Sie nahezu alle Materialien schneiden. Eine Kombizange kann viele weitere Aufgaben erledigen – wie der Name schon vermuten lässt: Sie hat eine seitliche Schneide und gleichzeitig die Backen einer Flachzange. 

Unverzichtbar und ein echtes Allround-Genie ist außerdem die Wasserpumpenzange – umgangssprachlich auch als Rohrzange bekannt. Am besten hat man davon auch nicht nur das allerkleinste Exemplar im Werkzeugkasten. Dank ihres verstellbaren Gelenks wird man mit ihr dann auch schnell der Meister jedes tropfenden Wasserhahns. 

Zum Messen und Wiegen

Von den drei mit Baumarktwerbung bedruckten Zollstöcken aus Holz bewahren Sie auf jeden Fall das stabilste Exemplar auf. Ob Sie lieber einen Zollstock oder ein Maßband verwenden ist Geschmacksfrage - aber dem harten Leben im Werkzeugkasten trotzt der Zollstock deutlich länger. Eine kleine Wasserwaage sollte auch nicht fehlen – schließlich sollen die Bilder, Spiegel, Gardinenstangen usw. gerade an der Wand hängen.

Und last but not least kann ein Phasenprüfer ein hilfreiches Werkzeug sein. Was aussieht wie ein kleiner Schraubendreher ist in Wirklichkeit ein hilfreiches Instrument zum Testen, ob auf einer Steckdose noch Strom ist. Aber Vorsicht: Für Dinge in Sachen Elektrizität im Zweifel lieber den Fachmann kommen lassen!

Wie gut ausgestattet ist Ihr Werkzeugkoffer? Ist alles da, was zuhause dringend einmal gebraucht wird? Eine gewisse Grundausstattung an Werkzeugen gehört einfach in jeden Haushalt.

Die kleinen Helfer im Alltag

Viele weitere Alltagsgegenstände – die wir eigentlich nicht als Werkzeuge definieren würden – ergänzen den Werkzeugkoffer sinnvoll: ein dicker Bleistift und ein Kugelschreiber, vielleicht eine Wäscheklammer zum Nagel festhalten (und Daumen schonen), ein altes Küchenmesser und auch eine Taschenlampe.

Übrigens: Wir reden hier immer wieder von einem Werkzeugkasten, und der ist nicht nur zur gut sortierten Aufbewahrung von Werkzeugen gegenüber der eingangs erwähnten Küchenschublade klar im Vorteil! Im Gegensatz zu dieser verfügt er nämlich auch über einen Bauteil, mit dem der schnelle Einsatz an jedem Platz in Ihrer Wohnung ermöglicht wird: einen Henkel zum Tragen ;)

Beitrag teilen:
Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.