Der neue Boden für Ihren Balkon

Wenn Sie einen Balkon oder eine Loggia haben, dann ist dies in der Regel nicht einfach nur ein Dekorationsobjekt in Sachen Blumenkästen oder der Ort zum Wäschetrocknen im Sommer. Vielmehr erweitert der Balkon Ihren Wohnraum und ist ein herrlicher Platz zur Entspannung und zum Wohlfühlen. Grund genug also, sich über Balkonpflanzen und -möbel hinaus auch einmal damit auseinander zu setzen, welcher Bodenbelag für Ihren Balkon die beste Wahl ist.

Balkon oder Loggia?

Für das Thema des Bodenbelags zwar meistens nur nebensächlich, wollen wir die Gelegenheit trotzdem nutzen und vorab einmal kurz den Unterschied zwischen Balkon und Loggia erklären. Denn – Hand aufs Herz – kennen Sie den wirklich? Kurz erklärt ist es eigentlich ganz einfach: ‚Eine Loggia ist ein nach vorne offener, von seitlichen Wänden, einem Fußboden und einer Decke begrenzter Raum, der in der Regel anderen Räumen einer Wohnung vorgelagert und – zum Unterschied von einem Balkon, der meistens an der Hausfront angesetzt ist – meist ganz oder teilweise in das Gebäude eingeschnitten ist.‘ (aus: Leitfaden der MA 25)

Die Loggia ist also durch ihre Bauweise besser vor der Witterung geschützt, und da man hier dem Wind und Regen weniger stark ausgesetzt ist, lässt sich die Loggia häufig auch schon im Frühjahr und noch weit in den Herbst hinein nutzen. Die Balkonplatte dagegen ragt aus der Gebäudefassade heraus und liegt somit immer außerhalb des Grundrisses – kann also theoretisch auch nachträglich angebaut werden. Nur auf dem Balkon genießen Sie aber daher wirklich das ‚Draußen‘-Gefühl mit einer frischen Brise Wind um die Nase.

Rasen, Holz und Kunststoff

Die Palette der möglichen Bodenbeläge für Ihren Balkon ist heutzutage groß: von Kunstrasen über Natursteinböden hin zur Holzfliese ist vieles möglich - und der Markt für den einen oder anderen vielleicht sogar schon ein bisschen unübersichtlich. Daher unsere Empfehlung: Gehen Sie beim Auswählen über das Ausschluss-Prinzip!

Kunstrasen war noch nie ihr Ding? Dann haken Sie ihn als mögliche Verschönerung Ihres Betonfußbodens auf dem Balkon gleich ab. Er eignet sich auch eh‘ nur für überdachte Balkone oder gut geschützte Loggien, da er sich bei Regen sehr schnell vollsaugt und dann nur sehr langsam wieder trocknet - was dann leider schnell zu Schimmel führen kann. Andererseits lässt er sich sehr schnell und unkompliziert verlegen, ist einigermaßen günstig und bietet Barfußläufern ein schönes Gefühl unter der Fußsohle.

Wenn Sie weitere Optionen für Ihr Ausschlussverfahren benötigen – also neben dem ‚Gefällt mir‘ noch nach einem technischen Kriterium suchen – dann wenden Sie Ihren Blick doch einmal auf den Höhenunterschied zwischen dem potenziell neuen Bodenbelag und allen Bauteilen Ihres Balkons. Zum Beispiel: Wie hoch wird denn der Balkonboden nach der Montage der schicken neuen Holzfliesen werden – und kann die Balkontür dann überhaupt noch geöffnet werden? Oder wird es umgekehrt eher eine Stolperfalle geben, sobald Sie auf den Balkon hinaustreten wollen?

Bedenken Sie bei der Auswahl und beim Verlegen des neuen Bodens auch rechtzeitig – also am besten schon vor dem Materialeinkauf – dass der Abfluss des Regen- und Schmelzwassers weiterhin funktionieren muss: Verschließen Sie daher beim Verlegen keine Abflüsse und achten Sie auf die bauseitig gegebenenfalls vorhandene leichte Neigung der Oberfläche!

Wichtig außerdem: Wie ‚kleinteilig‘ wird die Verlegearbeit auf Ihrem Balkon- oder Loggiaboden werden müssen? Wenn Sie Naturstein- oder Keramikfliesen wählen, gilt es zu bedenken, dass das Zuschneiden der Fliesen und das Einsetzen derselben genauso mühselig sein kann wie im Badezimmer oder in der Küche: Ecken, Nischen, um Rohre herum und an Mauervorsprüngen vorbei ... Wer dazu keine Lust hat, sollte leichter verlegbares Material wählen.

Der eigene Balkon ist ein herrlicher Platz zum Entspannen und Wohlfühlen.

Die Kunst des Handwerks

Womit wir natürlich auch bei der Frage angekommen sind: Können Sie jeden Bodenbelag selbst kaufen, zuschneiden und verlegen ... oder bedarf es da eines Profis – und somit zusätzlicher Kosten? Sagen wir einmal so: Wir können Ihr handwerkliches Geschick natürlich persönlich nicht beurteilen ;) Bei einem durchschnittlich großen Balkon sollten Sie jedoch mit einem Basiswissen und einem vernünftig befüllten Werkzeugkoffer im Privathaushalt auch alleine die meisten Verlegearbeiten bewerkstelligen können.

Für eine vollkommene Neugestaltung des Bodenbelags inklusive Komplettversiegelung mittels zum Beispiel Flüssiggranits empfehlen wir Ihnen dagegen, den Profi zu bestellen!

Übrigens: Vollkommen ohne Zusatzarbeiten und mit nur einem kleinen Budget können Sie Ihren Balkon auch hervorragend mit Outdoor-Teppichen verschönern! Diese sind aus besonders robusten Fasern gearbeitet und können auch problemlos die ganze Saison über draußen bleiben. Und an den Füßen geben sie ein herrliches ‚Wohnzimmer‘-Gefühl!

Beitrag teilen:
Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.